ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
12.07.2024, 19:00
Piano Sigrist, Im Tobel 4, 8340 Hinwil, 2. Stock, Flügelsaal

Werkstattkonzert mit Oliver Jerike & Charlotte Torres

Piano Sigrist präsentiert: Tête contre tête

Teaser „Tête contre tête“: Das Klavierduo „Tête contre tête“ spielt mit Unterbrüchen seit 2011. Eine kräftige Musik, voller Überraschungen und unbändiger Spiellust: Jazz in seiner Urform! Eigenkompositionen und ausgesuchte Standards neu aufgemischt stehen auf dem Programm. 

 

Offene Werkstatt ab 18:00 Uhr: Wer schon immer wissen wollte, was wir in der Werkstatt so machen, ist herzlich eingeladen schon ab 18:00 Uhr vorbeizukommen und sich von uns durch die Räume führen zu lassen.

Eintritt: Der Eintritt ist frei! Wir möchten die Musik mit möglichst vielen Menschen teilen und laden Sie ein, unsere Konzerte ohne finanzielle Hürden zu geniessen.

Kollekte: Am Ende des Konzerts bitten wir unsere Gäste herzlich um eine freiwillige Spende in Form einer Kollekte. Ihre grosszügige Unterstützung trägt dazu bei, unsere talentierten Musiker zu honorieren und die Konzertreihe fortzusetzen.

Reservierung: Für Reservierungen oder weitere Informationen über unsere Konzertreihe kontaktieren Sie uns bitte. Wir empfehlen Ihnen dringend, Ihre Plätze im Voraus zu reservieren, damit Sie diese fesselnden Musikerlebnisse nicht verpassen.

 

Mehr Informationen zu Oliver Jerike & Charlotte Torres: 

Oliver Jerike spielt seit dem 6. Lebensjahr Klavier und schloss sein Studium in Zürich ab. Das Diplom in der Tasche lebte er 3 Jahre in Paris. Im Anschluss absolvierte er das Studium in Luzern mit Abschluss Performance Jazz.
Ausserdem ist er Bandleader der Formationen Schwansinn und Zazie und spielte mit Urs Vögeli, Christoph Sprenger, Beda Ehrensperger, Charlotte Torres, Tony Renold, Christian Weber, uvm.
Nebenbei unterrichtet er Klavier in Regensdorf. 

Seine Musik beschreibt der 44 jährige als solid, formschön und kreativ. Der Jazz, die erste Liebe, ist nie von ihm gewichen, hat sich aber gewandelt: gleichermassen inspiriert von zeitgenössischer Klassik, groovigem Latin, Funk oder Blues, Cabaret oder Liedern von Franz Hohler und André Heller. 

 

Charlotte Torres Wuchs in Annecy (F) auf und lebt in Basel. 

Sie studierte zunächst klassisches Klavier und wurde bei mehreren internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, darunter: 2. Preis beim Concours Musical de France.
Danach studierte sie klassischen Tonsatz bei Isabelle Duha in Paris, Improvisation bei Loïc Mallié, Claude Terranova, Malcom Braff, Alfred Zimmerlin und Walter Fänhdrich (Masterabschluss 2011, Musik-Akademie Basel und Komposition an der Hochschule der Künste Bern (Masterabschluss 2019) 

 Ihre Werke werden von renommierten Ensembles und Solisten in der ganzen Welt aufgeführt, darunter das Ensemble Fractales, das Ensemble Phoenix Basel, das Nouvel Ensemble Contemporain (NEC), Aleksander Gabrys, Ensemble This Ensemble That, Ensemble Nuances, Ensemble Vertigo, Berner Kammer Orchester 

 «Ihre Musik bietet die Erfahrung einer bewegten und radikalen Musik, die mit Brüchen spielt und Genres vermischt. Sie kann sehr lange auf einer minimalen Lautstärke bleiben, rein, detailliert, atemlos, und dann plötzlich exaltiert, gesättigt und brüllend werden. Es ist eine verunsichernde Musik, die Risiken eingeht, in der aber der Humor die Last der Tragik ausgleicht. Ein lächelnder, heller Humor, der dem naiven Humor eines traurigen Clowns ähnelt.»